14.08.2013 Neuer Medienstar geboren

Seit 2 Tagen ist das Bild von Ihr in den Medien, in Facebook, einfach überall. Ich sitze gerade vor dem Computer und schon ein paar mal läuft das Bild vor mir. Ich bin bei Dir, ich denke an die vielen gemeinsamen Stunden. 20 Jahre, da kennt man das Gegenüber einfach. Das schönste ist aber das ich zumindestens die Chance in Aussicht habe, nächsten Montag nach Frankfurt zu kommen. Ich bin gespannt….

Melde mich zurück, und es geht aufwärts

Die letzten Tage gab es ein auf und ab, aber gestern abend haben wir zusammen telefoniert. Das tut gut. Jetzt beginnt die 2. Chemo, die Werte im Blut sind etwas zurück gegangen. Leider braucht Sie aufgrund Ihrer Diagnose auf jeden Fall einen Spender. Sie hat mein Foto von Ihr geschickt, Sie  sieht auch ohne Haare so gut aus. Ihre Mutter meinte, jetzt sieht man Ihre schönen Augen erst richtig. Wir beide haben gelacht und das tat gut. Jetzt heißt es nach vorne schauen. Wie wichtig und gut einfache Dinge zur Kommunikation sind haben wir jetzt auch gelernt. Skypen mit den Kids, das alles hilft den blöden Alttag im Krankenhaus zu erleichtern. So geht auch ein frühstücken über die Netzwerk.

Wenn alles gut geht ist man in 4 Monaten wieder draußen….. Das zu glauben ist schön.

 

4.8.2013 warte auf Besserung

Naja das Komplikationen vorkommen ist ja bekannt, trotzdem zwingt einen auch eine noch so blöde Nachricht zum nachdenken. Morgen ist der 1. entscheidende Tag, Tag 15 nach der Chemo. Meine Gedanken sind bei ihr. Alles muss einfach gut werden, ein langer Weg. Ich schicke ihr alle Kraft, denn ich kann nicht bei Ihr sein. Zumindestens nicht vor Ort, in Gedanken sowieso jede Sekunde. Das tut gut, ich freue mich direkt auf das nächste Lächeln von Ihr.

Es tut gut an so viele schöne Momente mit Ihr zu denken. Gerade bin ich in Gedanken bei unserem letzten Ausflug zum Kletterwald .. Es muss gut werden.. Ich schicke alle Kraft vom gesamten Team ihr zur Hilfe. Ich muss lachen wie ich im Seil zwischen den Bäumen hing.Sie gibt uns allen soviel Kraft und hält das Team zusammen. Jetzt müssen wir alle ihr die Kraft zurück geben. Alles gute für morgen

1.8.2013. gerade gesprochen:-)

So, gerade habe ich mit ihr telefoniert, das Tief von gestern ist wieder verzogen. Und auch bei mir nach dem Telefonat. Ich habe kurz von meiner Begegnung mit Gott erzählt und ich glaube ich könnte damit etwas Hoffnung geben. Gerade war ich im Meer, habe kurz etwas geschwommen und natürlich ist jeder Gedanke bei ihr. Ich überlege gerade ob ich im Intranet einen Aufruf zur Typisierung starten soll, natürlich, was überlege ich. Das kostet nichts und kann so viel helfen.

Sie braucht jetzt viel Kraft im Körper und viel Ablenkung vor dem langen weg, der noch vor ihr ist. Ich spreche weiter mit Gott, damit er ihr und ihrer Familie , viel Kraft gibt,

31.07.2013. Tief

Die Sonne scheint am Strand von Maspalomas, ich glaube ich habe mir gestern einen Sonnenbrand geholt. Eigentlich bin ich zuversichtlich das alles gut wird. Also versuche ich schnell mal den Kontakt herzustellen. Das ganze ist schon verrückt, wie vor vielen Jahren , damals habe ich am Strand der Nordsee jede Möglichkeit genutzt um ein Telefonat zu führen. Das ist schon über 15 Jahre her. Ich sehe mich schon wie damals in der Sandburg :-).

Jetzt kommt die sMS zurück, ihr geht es heute nicht so gut. Ralf mach dir nicht zu viele Gedanken. Das ist doch normal, .. Naja, in meinem Kopf läuft jetzt das kopfkino ab. Also warte ich einfach, evtl meldet sie sich ja heute oder die nächsten Tage wieder..

30.07.2013. Auf der insel

So ich bin gestern auf der Insel gelandet, sitze jetzt Strand und lese meine Mails. Gerade schreibt mir 9i, das das Team einen Skypecall mit ihr hatte, die ersten 7 Tage chemo sind gut verlaufen und sich das Wasser geht zurück. Das macht mich glücklich. Mal sehen ob ich ihr gleich noch schreibe . Ich habe ja sogar die Skype Adresse.
Ich denke die ganze zeit über so viele schöne Momente nach, ….

28.07.2013 0:30 Alles wird gut

Nachdem ich heute schon so viel darüber nachgedacht habe, das nachdem ich den Krebs besiegt habe, auch Sie es schaffen wird, war ich gerade draußen und habe wie so oft in den letzten Tagen in den Himmel geschaut. Zuerst sah ich eine Wolkenformation, Sie sah aus wie Gott. Ich habe mit Gott gesprochen und Gott schickte mir ein Zeichen. Plötzlich brachen die Wolken auseinander und ich sah mitten in der Nacht ein ganz helles Licht. Ja alles wird gut, wir haben Gott auf unserer Seite. Das ist schön zu wissen. Jetzt geht es mir direkt besser…. Ich freue mich